SV Gebersheim e.V. 1924

Verbandsstaffel Herren 70: TA TV Stammheim gegen SPG Gebersheim-Hirschlanden  2:4

Wir haben den Klassenerhalt geschafft !!!

 

Im letzten Verbandsspiel mussten wir bei der TA TV Stammheim antreten. Der Gegner war bereits im gesicherten Mittelfeld

und trat ohne seine sehr starke Nr. 1 an – ein Glück für uns. Allerdings waren wir auch nicht alle fit und mussten mit Ersatz für Hugo antreten.

Helmut Stahl hatte im 1. Satz einige Mühe, konnte aber letztlich einen klaren 7:5 / 6:1 Sieg landen. Gerhard Doll  gewann den 1. Satz. Sein Gegner stellte sich aber mehr und mehr

auf Gerhards Spiel ein und Gerhard verlor mit 6:4 / 2:6 / 5:10. Kein Problem hatte Heinz Wolf mit seinem Gegner - das Ergebnis 6:0 / 6:0 für Heinz.

Ähnlich klar das Ergebnis von Gerhard Lorch mit 6:2 / 6:2. Somit war das Spiel nach den Einzeln mit 3:1 und 7:2 Sätzen für uns bereits gewonnen und wir konnten in den Doppelspielen

alle verfügbaren Ersatzspieler einsetzen. Allerdings verloren Heinz Wolf / Kurt Arnold das Doppel 1 mit 3:6 / 4:6, während im Doppel 2 Willi Gegenheimer / Werner Kern mit 6:1 / 6:0 „zuschlugen“ und gewannen. Wir waren mit dem 4:2 Sieg mehr als zufrieden.

 

Auf ein Neues in der  Verbandsstaffel in 2019 !!!

Tiebreak-Krimi - Tennis Herren 50 Bezirksliga

 

Die Spielvereinigung Gebersheim/Perouse mußte am Samstag beim Spitzenreiter in Weil im Schönbuch antreten. Das Ergebnis: 6:3 für den Spitzenreiter, wobei allerdings 5 Spiele erst im Match-Tiebreak (sozusagen Elfmeterschießen) entschieden wurden, davon gingen leider vier verloren! Also eine ehrenvolle, aber gleichzeitig auch ärgerliche Niederlage, denn bei einem Sieg wäre der Klassenerhalt gesichert gewesen!

Die Ergebnisse im Detail: Günter Rösch gewann sicher sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Werner Schwarz, und Uli Ritter gewann sein Einzel im Match-Tiebreak. Jürgen Bayer und Mario Michaelis verloren ihre Einzel und zusammen leider auch das Doppel, alle denkbar knapp nach großem Kampf im Matchtiebreak. Wolfgang Ritter verlor sein Einzel knapp, und Werner Schwarz verlor gegen einen sehr starken Gegner trotz gutem Spiel relativ glatt. Das Doppel Jürgen Gairing und Wolfgang Ritter verlor - wieder knapp im Match-Tiebreak.

Am letzten Spieltag müssen die Herren 50, selbst spielfrei, um den Klassenerhalt zittern, und hoffen, dass Weil im Schönbuch  gegen Magstadt gewinnt.  

 

Tiebreak-Krimi - Tennis Herren 50 Bezirksliga

 

Die Spielvereinigung Gebersheim/Perouse mußte am Samstag beim Spitzenreiter in Weil im Schönbuch antreten. Das Ergebnis: 6:3 für den Spitzenreiter, wobei allerdings 5 Spiele erst im Match-Tiebreak (sozusagen Elfmeterschießen) entschieden wurden, davon gingen leider vier verloren! Also eine ehrenvolle, aber gleichzeitig auch ärgerliche Niederlage, denn bei einem Sieg wäre der Klassenerhalt gesichert gewesen!

Die Ergebnisse im Detail: Günter Rösch gewann sicher sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Werner Schwarz, und Uli Ritter gewann sein Einzel im Match-Tiebreak. Jürgen Bayer und Mario Michaelis verloren ihre Einzel und zusammen leider auch das Doppel, alle denkbar knapp nach großem Kampf im Matchtiebreak. Wolfgang Ritter verlor sein Einzel knapp, und Werner Schwarz verlor gegen einen sehr starken Gegner trotz gutem Spiel relativ glatt. Das Doppel Jürgen Gairing und Wolfgang Ritter verlor - wieder knapp im Match-Tiebreak.

Am letzten Spieltag müssen die Herren 50, selbst spielfrei, um den Klassenerhalt zittern, und hoffen, dass Weil im Schönbuch  gegen Magstadt gewinnt.  

 

Verbandsstaffel Herren 70: SPG Gebersheim/Hirschlanden gegen TA TV Pflugfelden  1:5

 

Leider setzte sich das Hoch/Tief in den Ergebnissen fort.

Helmut Stahl trat leicht verletzt an und hatte gegen seinen Gegner keine Chance 0:6 / 2:6.

Auch Gerhard Doll war leicht verletzt, konnte aber seinen Gegner klar mit 6:1 / 6:1 bezwingen-

alle Achtung . Hugo Kamm war auf der Siegesschiene, bevor er sich im 2. Satz auch verletzte

und somit auch keine Chance mehr hatte (6:4 / 3:6 / 6:10). Recht dramatisch ging es im Spiel von Heinz Wolf zu.

Er musste jedoch letztlich seinem Gegner zum  4:6 / 7:6 / 9:11 Sieg gratulieren.

Somit stand es nach den Einzelspielen 1:3 und wir hätten beide Doppel gewinnen müssen. Nachdem Helmut,

Gerhard Doll und Hugo verletzungsbedingt ausfielen, mussten wir die Doppelpaarungen neu aufstellen.

Gerhard Lorch / Kurt Arnold hatten keinen Respekt gegen die Nr. 1 und 2  des Gegners. Der 1. Satz wurde mit

6:3 gewonnen, leider das Spiel mit 6:3 / 0:6 / 2:10 verloren. Heinz Wolf / Günter Wenk bemühten sich auch vergeblich

und verloren mit 6:7 / 3:6.

Am  kommenden Mittwoch haben wir das letzte Spiel in Stgt-Stammheim. Um den Klassenerhalt zu schaffen, müsste

unbedingt ein Sieg her. Angesichts der Verletztenliste wird dies gegen den Tabellendritten sehr schwer werden. Drückt uns die Daumen.

 

Verbandsstaffel Herren 70: SPG Gebersheim/Hirschlanden gegen TC Weissach-Flacht  4:2

 

Manchmal ist Tennis ein eigenartiger Sport. Vor einer Woche haben wir mit Pech gegen einen

Mitabsteiger 1:5 verloren. Nun haben wir gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Flacht mit

4:2 gewonnen! Helmut Stahl hat wieder mal bewiesen, dass er eine wahre Nr.1 ist. Hochmotiviert

wies er unseren ehemaligen Mitspieler Gottl Wudi mit 6:2 / 6:4 in seine Schranken. Gerhard Doll

kämpfte wie ein Löwe, musste aber letztlich knapp seinen Gegner Heinz Rauß mit 4:6 / 5:7  zum Sieg gratulieren.

Dramatik pur das Spiel vom Hugo Kamm gegen unser ehemaliges Clubmitglied G. Haßlauer.

Nach hart umkämpften 1. Satz, den Hugo mit 5:7 verlor, lag er im 2. Satz bereits aussichtslos mit 0:5 zurück,

holte Punkt für Punkt auf und gewann etwas glücklich mit 7:6. Im Match-Tiebreak hatte Hugo mit 10:7 die „Nase vorn“

Im letzten Spiel erwartete man einen Sieg von Heinz Wolf. Er hatte das Spiel auch jederzeit unter Kontrolle und gewann

mit 6:3 / 6:4 gegen einen immer stärker werdenden Gegner.

Nun stand es nach den Einzelspielen 3:1 für uns und wir mussten noch mindestens 1 Doppel gewinnen. Helmut Stahl / Hugo Kamm

gewannen den 1. Satz klar mit 6:1, führten im 2. Satz bereits mit 3:0, bis Helmut beim Stand von 3:4 verletzt aufgeben musste.

Nachdem Heinz Wolf/Günter Wenk den 1. Satz ebenfalls mit 6:2 gewannen, war uns der Gesamtsieg bereits sicher, durch das

bessere Satzverhältnis. Umso schöner, dass auch der 2. Satz mit 6:4 zum Gesamtsieg von 4:2 gewonnen wurde.

Wir wünschen Helmut eine baldige Genesung und hoffen, dass er uns in einer Woche wieder zur Verfügung steht.  

 

Mit diesem Sieg sind wir nun Tabellen-Vierter und der Klassenerhalt ist fast gesichert. Am kommenden Mittwoch könnten wir

alles klar machen, im Spiel gegen Plugfelden, auf der Anlage in Hirschlanden am 11. Juli  um 11:00 Uhr.  Zuschauer sind wieder herzlich

willkommen.

Herren 50 Spielgemeinschaft gegen Neuhengstett

mit großen Erwartungen fuhren wir nach Neuhengstett und wurden eines Besseren belehrt. Auf Wunsch der Gastgeber begannen unsere Spiele um 11 Uhr .Mit Mario M. an 4 Wolfgang R. an 5 und Werner Schwarz an 6. In diesen 3 Einzeln  waren Wolfgang und Werni  Top-fit und gewannen ihre Spiele.Mario dagegen verlor in 2 Sätzen.Die nächsten 3 sollten es besser machen mit Jürgen B. an 1 Ulrich R. an 2 sowie Markus W. an 3

rechneten wir mit Punkten aber leider verloren Jürgen B. und Markus W knapp ihr Match und Ulrich R. musste  eine deutliche Niederlage einstecken. Uns blieben nur noch die Doppel um zu gewinnen aber auch das sollte   nicht gelingen. Im Doppel 1 spielten Markus W. und Mario M. und gewannen.  Aber das Doppel 2  Jürgen B. und Werner S. sowie das Doppel 3 Ulrich R. und Wolfgang R. hatten keine Chance.

So verloren wir 6 zu 3 und hoffen auf nächsten Samstag in Perouse einen Sieg landen zu können.

 

Heimsieg in der Sommerhitze für Tennisherren 40 der SPG Gebersheim-Perouse gegen STG Gerokshöhe

Zunächst entschieden sowohl A. Eutebach als auch M. Goll ihre Einzel gegen die Spieler von der STG Geroksruhe jeweils mit 7:5 und 6:0 am Ende klar für sich. Da auch Arne Müller seinen ersten Karrieresieg im Einzel mit einem souveränen 6:2, 6:2 verbuchen konnte, zeichnete sich ein Erfolg der Heimmannschaft gegen den Aufsteiger bereits ab. Zwar unterlag R. Gairing zwischenzeitlich in zwei Sätzen (2:6, 5:7), doch sowohl M. Spengler (7:6 (2), 6:3) als auch G. Rösch (7:5, 4:6, 12:10, nach zwischenzeitlichen 2:7! Rückstand im Matchtiebreak) gegen spielstarke Gegner durchsetzen. Folglich waren die anschließenden Doppel von wenig Relevanz. Goll/Rösch besiegten ihre Gegner, während Eutebach/Müller unterlagen. Das dritte Doppel trat der STG Geroksruhe nicht an. Die SPG Gebersheim-Perouse H40 gewann somit ihr Heimspiel gegen die STG Geroksruhe deutlich mit 7:2 und steht nach dem dritten Spieltag auf dem 2. Tabellenplatz.

 

Spielgemeinschaft Herren 50 Gebersheim-Perouse gegen Magstadt  6:3 Sieg am 23.06.2018

Aufgrund des Weltmeisterschaftsspiels der deutschen Nationalmannschaft starteten die Herren 50 auf unserer Anlage bereits um 11.00 Uhr und dennoch schafften die Herren es gerade noch rechtzeitig zum Startpfiff um 20.00 Uhr fertig zu sein. Denn wie die Fussballer gab es die Entscheidungen immer erst zum Schluss. Von den 6 Einzelspielen mussten 5 im Match-T-Break entschieden werden. Glücklicherweise konnten die 4 Partien von M.Weimer,  M.Michaelis, W. Ritter und F.Horn zu Gunsten der SPG Gebersheim-Perouse verbucht werden.

Auch das Doppel mit Markus Weimer und Jürgen Gairing musste ins Match T-Break (mit Sieg). Souverän konnte das Doppel Ulrich Riefle und Jürgen Bayer den Sieg einfahren. Leider musste das Doppel von Mario Michaelis und Frank Horn noch einen Punkt abgeben.

Die insgesamt ausgeglichenen Partien endeten dann doch glücklicher Weise 6:3 für die Herren aus Gebersheim-Perouse, das mit einem Weizenbier auf unserer Anlage besiegelt wurde.

Zum anschließenden „Rudelgucken“ des Fussballspiels ging ein Großteil der Spieler und der Gäste mit ins Sportheim und ließ den Tag erfolgreich ausklingen.

 

PS: Rückblick 16.6.2018   H50:  TC Bosch Stuttgart gegen SPG Gebersheim-Perouse   3:6

Spielgemeinschaft Gebersheim-Perouse Herren 40 unterliegt beim Spitzenreiter Goll und Rösch unterlagen gegen ihre beiden Gegner, die als Tennistrainer beim TC Flacht fungieren, erwartungsgemäß in zwei Sätzen. Beim Auswärtsspiel lag dennoch kurzzeitig eine Überraschung in der Luft, da Rickmeyer und Spengler ihre Einzel zum 2:2 Zwischenstand für sich entscheiden konnten und R. Gairing und Eutebach ihre - im Vorfeld favorisieren -Kontrahenten in den Matchtiebreak zwangen, dort allerdings knapp unterlagen. Im anschließenden Doppel konnten die beiden letztgenannten zwar ihren Tagessieg nachholen, allerdings gingen die ausstehenden Doppel und damit die Partie mit 6:3 an den TC Flacht I.

Die Saison hat wieder begonnen und wir hatten gleich einen schweren Gegner mit dem TSC Renningen zu Besuch. Da bei uns auch noch die Nummer 1und 2 nicht Spielen konnten wurde es für uns noch schwerer etwas zu erreichen.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok