SV Gebersheim e.V. 1924

Das erwartet klare Ergebnis gab es im Einzel von G. Rösch, der gegen einen ehemaligen ATP-Profi und hauptamtlichen Trainer verlor (2:6, 0:6). Auch M. Goll musste sich gegen einen spielstarken und besser eingestuften Gegner (3:6,4:6) geschlagen geben. Als Ergänzungsspieler kam von den Herren 50 M. Weimer zum Einsatz, der nach furiosem Auftakt und Satzgewinn (6:4, 1:6, 4:10) im Matchtiebreak verlor. M. Spengler konnte sein Einzel klar für sich entscheiden (6:3, 6:2). Gleiches galt für U. Ritter, der nach zuvor vergebenen Satzbällen den ersten Satz umso souveräner im Tiebreak (ohne Punktverlust) gewinnen konnte und das Spiel über weite Strecken klar (7:6, 6:1) dominierte. Nach erst kürzlich überstandenem Infekt und mit damit verbundenem Trainingsrückstand reichte es für A. Müller nicht zum Heimsieg, obwohl er sich mit dem gewonnenen zweiten Satz noch einmal ins Match kämpfte (5:7, 6:3, 6:10).
Damit war die Niederlage quasi besiegelt, da die Nagolder mit ihrem überragenden Einzelkönner ein Doppelsieg schon vor dem ersten Aufschlag quasi sicher hatten und zudem Goll verletzt war. Wenig überraschend ging das Doppel Goll/Weimer gegen die beiden Topspieler aus Nagold verloren (1:6, 0:6). Die Paarung Rösch/Spengler gewann (6:4, 6:2), während U. Ritter mit A. Schmidt ihr Match (4:6, 1:6) verloren geben mussten. Damit endete der Spieltag gegen den bislang ungeschlagenen TC Nagold mit 3:6.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok