SV Gebersheim 1924 e.V.

Die SPV Gebersheim-Perouse musste am vorletzten Spieltag der Bezirksliga Herren 40 gegen den Dauerrivalen der letzten Jahre vom TC Aidlingen antreten. Gegen eine durch weg besser oder zumindest gleichwertig klassifizierte gegnerische Mannschaft ging es in die Einzelkonkurrenzen.
G. Rösch verlor gegen einen Spieler mit LK8 (6:0, 6:2), der diese Saison für Aidlingen noch bei den Aktiven auflief.

Der weiter in Topform aufspielende M. Goll konnte Revanche für eine Niederlage aus dem Vorjahr nehmen und gewann gegen seinen 4LKs besser eingestuften Gegner nach einem engen ersten Satz am Ende klar mit (7:6, 6:2). M. Rickmeier setzte sein aggressives Angriffstennis gegen auch gegen seinen 3Lks besser eingestuften Gegner gewinnbringend ein und gewann mit (6:3, 6:3) souverän. M. Spengler gewann gegen einen sicheren und routinierten,  ebenfalls 4 LKs besser klassifizierten Gegner, mit 7:5, 7:5, den die Aidlinger als Ersatzspieler aus dem Herren 50 Team einsetzen. Nahezu fehlerfreies Tennis zeigte A. Eutebach, der ebenfalls mit einem Sieg (6:1, 6:2) vom Platz ging. Nach kampf- und nervenstarker Aufholjagd im ersten Satz, gelang es A. Müller nicht, den frühen Vorsprung im zweiten Satz zu verteidigen und verlor im Matchtiebreak (7:6, 3:6, 5:10).

Überraschend lag die Heimmannschaft also mit 4:2 in Führung. Da die Vorentscheidung nach den Einzeln noch nicht uneinholbar war, musste nun noch eines von drei Doppeln gewonnen werden. Müller/Spengler konnten dem besten Spieler des Spieltages und seinem Doppelpartner erwartungsgemäß nur wenig entgegensetzen und unterlagen schnell (1:6, 1:6). Auch J. Gairing und Rickmeier verloren ihr Spiel klar (2:6, 2:6), sodass das Doppel Rösch/Goll die Entscheidung bringen musste.

Nachdem sie den ersten Satz nach Rückstand noch im Tiebreak gewinnen konnten, spielten die Gegner im zweiten Satz deutlich besser auf und glichen zum 7:6, 1:6 aus. Im Matchtiebreak konnten die Gebersheimer zunächst das Blatt wieder wenden und gingen schnell mit 9:4 in Führung. Auf der Tribüne wurden schon die kommenden Spieltage diskutiert, bis der Gegner erneut das Blatt wendete und auf 9:8 herankam, aber mit einem Fehler zum 7:6, 6:1, 10:8 das Match und damit den Spieltag denkbar knapp mit 5:4 verlor.

Mit diesem Sieg wahren sich die Gebersheimer die Möglichkeit die Klasse zu halten, was sich am letzten Spieltag beim TC Weissenhof entscheiden wird.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok