SV Gebersheim 1924 e.V.

Die Tischtennisabteilung trauert um Frank Haßdenteufel, der nach einer schweren Krankheit seinen Schläger viel zu früh für immer auf die Seite legen musste. Frank war seit über 20 Jahren Mitglied und Spieler beim SV Gebersheim. Seit 2010 trainierte er als Jugendleiter ehrenamtlich unsere Nachwuchsspielerinnen und -spieler mit viel Enthusiasmus und schaffte so die Grundlage für spätere Erfolge unserer Talente.

Auch neben der Platte war Frank stets engagiert und unterstützte den Verein bei zahlreichen Aktivitäten.

Wir verlieren mit Frank einen sehr geachteten und engagierten Sportskameraden und werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

Seiner Frau Anja wünschen wir viel Kraft und Zuversicht für die Zukunft.

Nachdem im vorigen Jahr coronabedingt keine Meisterschaften stattfanden, fanden am 11.9.2021 die verschobenen Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren statt.

Bei den Damen setzte sich Jessica Sienel durch, bei den Herren gewann - in Abwesenheit des Vorjahressiegers Dennis Reichelt - Jörg Roscher in einem spannenden Finale mit 3:1 gegen Tobias Prochner.

Simon Bischof sorgte bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Grafenau für einen Paukenschlag und den ersten Gebersheimer Titelgewinn seit Menschengedenken: Er setzte sich bei den Herren D nach Vorrunde und drei KO-Spielen im Finale in vier Sätzen gegen den Böblinger Tim Seibert durch.

Ebenso erfreulich war ein toller dritter Platz bei den Herren E durch Tino Friebe und damit Platz 5 im Medaillenspiegel.

Einziger bisheriger Bezirksmeister im Erwachsenenen-Bereich in den Gebersheimer Reihen war Felix Schweikhardt, der den Titel mit gehöriger Gebersheimer Unterstützung noch für seinen damaligen Verein erringen konnte.

An diesem Wochenende fanden die Bezirksmeisterschaften in Schönaich statt, die in fünf Punkteklassen von A bis E ausgespielt wurden.

Highlight für Gebersheim war die Silbermedaille von Frank Escher. Im Wettbewerb der Herren E gewann er mit Benjamin Vincon aus Kuppingen die Silbermedaille im Doppel und musste sich nur dem besten Doppel aus Herrenberg geschlagen geben.

Simon Bischof und Felix Schweikhardt erreichten bei den Herren C beziehungsweise Herren D die Zwischenrunde.

Gemeinsam schafften sie im Doppel nach Ausschalten des Siegerdoppels der Herren E ebenso das Achtelfinale wie Simon Bischof im Doppel bei den Herren C.

Völlig überraschend schaffte die erste Mannschaft den Sprung auf den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Bezirksklasse.

Das Relegationsturnier mit drei Mannschaften wurde in Rohrau ausgetragen. Im ersten Spiel gegen den SV Rohrau hielten die Gebersheimer erfreulich gut mit und unterlagen nur mit 5:9. Noch besser wurde es im zweiten Spiel. Gegen Höfingen konnte sogar ein 8:8-Unentschieden erreicht werden.

Da auch das Spiel zwischen Höfingen und Rohrau mit 8:8 endete, schaffte Rohrau den Aufstieg in die Bezirksklasse und Höfingen musste absteigen.

Die erste, zweite und vierte Mannschaft lassen ihren Gegnern
keine Chance


Am vergangenen Wochenende bezwang die erste Mannschaft Weil
der Stadt IV auswärts klar mit 9:4. Ebenso gelang der zweiten
Mannschaft ein klarer 9:3 Sieg Zuhause gegen Herrenberg V. Mit
dem besten Tagessieg trumpfte die vierte Mannschaft auf, die den
Gast Breitenstein II nach bereits einer Stunde mit 7:0 besiegte. Die
dritte Mannschaft hatte spielfrei und greift am nächsten
Wochenende wieder ins Geschehen ein.
Die Jugendmannschaft musste sich Zuhause Tabellenführer
Gärtringen II mit 4:6 geschlagen geben.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.